Montag, 17. Februar 2020

Mindestlohn zum 01.01.2020 auf 9,35 Euro erhöht

Des Weiteren wurde für Auszubildende eine Mindestvergütung von 515 Euro monatlich eingeführt. Ein Mindestlohn auf Stundenbasis ist hier nach wie vor nicht vorgeschrieben.

Montag, 10. Februar 2020

Steuerliche Maßnahmen im Rahmen des „Klimaschutzgesetzes“

Zur Erreichung der gesteckten Klimaschutzziele und der Abmilderung von finanziellen Härten durch die Maßnahmen sind steuerliche Anpassungen erfolgt:
-Entfernungspauschale ab dem 21. Km auf 0,35 €.
-Ab 2021 Mobilitätsprämie als Alternative zur Entfernungspauschale auf Antrag
-Steuerliche Förderung von energetischen Gebäudesanierungsmaßnahmen ab 2020 für selbstgenutzte Gebäude. Förderung erfolgt über Sonderabschreibung verteilt auf 3 Jahre, in Summe mit 20% der Kosten.
-Reduzierung der Umsatzsteuer auf Bahn-Fernfahrtickets von 19% auf 7%.

Montag, 3. Februar 2020

Klimaschutzgesetz sieht auch steuerliche Änderungen vor

Hierzu zählen unter anderem eine Steuervergünstigung für selbstgenutztes Wohneigentum bei energetischen Sanierungen und eine Teilerhöhung der Entfernungspauschale. Über die genauen Regelungen werden wir noch informieren.

Montag, 27. Januar 2020

Bürokratieentlastungsgesetz zum 01.01.2020 in Kraft getreten

Unter anderem ergeben sich folgende Änderungen:

-       Maximalbetrag zur steuerfreien Gesundheitsförderung erhöht sich auf 600 Euro pro Jahr und Mitarbeiter für zertifizierte Kurse und Maßnahmen

-       Grenze der umsatzsteuerlichen Kleinunternehmerregelung erhöht sich auf 22.000 Euro

Mittwoch, 22. Januar 2020

Jahressteuergesetz zum 01.01.2020 in Kraft getreten

Über einige Änderungen hatten wir im letzten Rundschreiben bereits informiert, nun folgen noch einige weitere:

-       neue Sonderabschreibung für rein Elektronutzfahrzeuge - also z.B. Lastenräder, Kastenwägen, Sprinter – i.H.v. 50% im Jahr der Anschaffung

-       Job-Tickets können entweder steuerfrei an Mitarbeiter bezahlt werden, dann wird aber die Entfernungspauschale gekürzt, alternativ erfolgt eine Pauschalbesteuerung mit 25%, dann wird die Entfernungspauschale nicht gekürzt

-       weitere Reduzierung des privaten Nutzungsanteils für rein elektrische Firmenwagen auf 0,25% des Listenpreises unter bestimmten Voraussetzungen möglich